Der Pflege- und Gesundheitssektor in der Covid-19 Krise

Mittwoch 8. April 2020, 16:00h-17:00h Online!

https://akg-online.org/aktuelles/digitale-diskussionsreihe-der-akg-gesellschaftsforschung-zeiten-sozialer-distanzierung

Unter diesem Link wird der Zugang zum Zoom Meeting veröffentlicht am 8. April vor 16:00h

mit Stefanie Wöhl und Hanna Lichtenberger |

Die Situation der Gesundheits- und Pflegeberufe steht derzeit im Fokus, entweder weil Personal selbst von Covid-19 betroffen ist durch eine eigene Infektion, oder durch die Betreuung, Pflege oder (intensiv-)medizinische Betreuung von (Covid-19) Erkrankten oder Pflegebedürftigen.

Wie dramatisch die Situation ist, zeigte sich zudem Europaweit in den letzten Tagen: Zu wenig Pflegepersonal in der sogenannten 24-Stunden Pflege in Österreich in Privathaushalten, die Gefahr sich anzustecken durch mangelnde Schutzkleidung und Masken, die Infektion mit Covid-19 in mehreren Pflegeheimen in Deutschland, Spanien, Österreich und anderen Ländern. Und, das Auffinden von verstorbenen älteren Menschen in spanischen privaten Pflegeeinrichtung, wo das Pflegepersonal nicht mehr vorhanden ist und niemand diese Menschen mehr (ver-)pflegt.

Insgesamt zeigen diese Entwicklungen, dass die Situation des Pflegesektors sich zuspitzt, und soziale Kämpfe nicht zugunsten derjenigen abhängigen, sozial schwächeren Pflegebedürftigen oder des im Niedriglohnsektor arbeitenden Pflegepersonals ausgehen und dieser Sektor zudem aus intersektionaler Perspektive starke Schieflagen aufweist: In Österreich wurden gerade aus Rumänien und Bulgarien Pflegekräfte eingeflogen in das Land Niederösterreich, um die 24-Stunden-Pflege abzufedern. EU-Bürger*innen aus diesen Ländern wurden letztes Jahr noch von der ehemaligen türkis-blauen Regierung aus ÖVP/FPÖ um ihre Familienbeihilfe finanziell beschnitten sodass dieser Fall jetzt dem Europäischen Gerichtshof vorliegt, da dies nicht EU Rechtskonform erscheint und vermutlich gegen den EU-Gleichheitsgrundsatz verstößt.

Zudem sind viele Pflegeprozesse in den letzten 10 Jahren stark taylorisiert wurden, d.h. die Pflegekräfte (Heimhilfen, Diplomierte Krankenpfleger*innen u.a) haben zeitliche Vorgaben, wie lange sie bei den Klient*innen vor Ort sein dürfen um bestimmte Tätigkeiten auszuführen.

Auf diese Entwicklungen unter anderem soll in den Kurz-Vorträgen eingegangen werden.

Posted in <a href="https://eis.fh-vie.ac.at/category/veranstaltungen/" rel="category tag">Veranstaltungen</a> Tagged <a href="https://eis.fh-vie.ac.at/tag/24-stunden-pflege/" rel="tag">24 Stunden Pflege</a>, <a href="https://eis.fh-vie.ac.at/tag/europaische-union/" rel="tag">Europäische Union</a>, <a href="https://eis.fh-vie.ac.at/tag/gesundheit/" rel="tag">GEsundheit</a>, <a href="https://eis.fh-vie.ac.at/tag/osterreich/" rel="tag">Österreich</a>, <a href="https://eis.fh-vie.ac.at/tag/pflege/" rel="tag">Pflege</a> Comments Off on Der Pflege- und Gesundheitssektor in der Covid-19 Krise

Stefanie Wöhl at the Conference of the Association of Critial Social Theory (AkG)

Stefanie Wöhl will present a paper on “The Financialization of the Housing Markets in Ireland and Austria” and present the new book on “The State of the European Union. Fault Lines in European Integration” from 5th to 7th March 2020 at the University of Kassel, Germany. Click here for more information.

Posted in <a href="https://eis.fh-vie.ac.at/category/veranstaltungen/" rel="category tag">Veranstaltungen</a> Comments Off on Stefanie Wöhl at the Conference of the Association of Critial Social Theory (AkG)